FLINTRIDGE oder: der Mensch erscheint im Holodeck

Während die Alpen schmelzen sitzt William Crowther in seinem Luftschutzkeller. Zwischen alten Weinflaschen und Weihnachtsdekorationen schreibt er über die Dinge, die waren. Hinter seiner VR-Brille programmiert er eine simulierte Umwelt. Eingebettet in Apparaturen und künstliche Biotope sieht er es: Höhlensysteme und Hyperlinks, die Schluchten des Tessins, das Ende des Informationszeitalters.

Inmitten des Lockdowns haben F. Wiesel & Kollaborateure in den Höhlen der digitalen Steinzeit nach einer Art Geschichten zu erzählen gesucht, die auf ihre Betrachter*innen antwortet. Nach einem Automaten, der die autopoietische Feedbackschleife durch digitalen Code simulieren kann. Mit Hilfe einer Game-Engine bauen wir eine Erzählmaschine und drucken die Tropfsteinhöhlen von Kentucky am 3D-Drucker aus.

In ihrer neuen Arbeit laden F. Wiesel ein in eine multidimensionale Kurzgeschichte. Flintridge verknüpft Max Frischs Erzählung mit dem Lebenswerk eines Informatikpioniers zu einer interaktiven Wanderung auf 12 Quadratmetern für je eine Person.

» It appeared that in that region there was an islet so called, always surrounded by chilly mists and water of a deadly cold; that no one had ever reached it, as it constantly changed place; but that a demon hand sometimes uprose from it, and plucked away men and even whole boats, which, when once grasped, usually by night, were never seen again, but perished helplessly, victims of its hand. «
Thomas Wentworth-Higginson, Tales of the Enchanted Islands of the Atlantic, 1898.

Regie, Konzept, Bühne: Hanke Wilsmann, Jost von Harleßem, Rupert Jaud
Mitarbeit Digital-Art: Paula Reissig
Interaction-Design: Robert Läßig
Programmierung: Benedikt Göpfert
Produktionsleitung: Heidrun Schlegel

Vorpremiere 5. + 07.03.2021 Theater Roxy, Birsfelden/Basel
Premiere im Sommer 2021 am Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt


Eine Produktion von F. Wiesel in Koproduktion mit dem Roxy Birsfelden.
gefördert von:
Kulturamt der Stadt Frankfurt, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst